Schariabank.org

Islamkonforme Finanzprodukte

Was sind islamkonforme Finanzprodukte?

Unter sog. islamkonformen Finanzprodukten versteht man Finanzprodukte, die direkt von speziellen Scharia-Banken angeboten werden. Dazu gehören u.a. Beteiligungsfinanzierungen, Islamische Anleihen sowie Scharia konforme Investmentfonds. Dabei liegt die Besonderheit dieser Finanzprodukte vor allem in der Tatsache begründet, dass diese in totaler Übereinstimmung mit den Regeln des Islamischen Glaubens angeboten werden. Das heißt konkret, dass es hierbei ein Zinsverbot gibt und dass auch das Glücksspiel sowie Spekulationen jeder Art und jeden Umfangs grundsätzlich verboten sind.

Dabei ist das islamische Bankwesen im nationalen und internationalen Rahmen vor allem bei Unternehmen jeder Größenordnung aber auch bei privaten Anlegern beliebt. Der Grundsatz der Geschäftstätigkeit lässt Zinswucherungen von jeher nicht zu, so dass die Bank bei einem gewährten Kredit mehr oder weniger als "Kreditnehmer" bzw. als Käufer einer Ware auftritt und diese dann zu einem höheren Preis an den eigentlichen Kreditnehmer in Form ihres Kunden weiterverkauft. In der Regel erfolgt dies aber nicht in Form herkömmlicher Kredite, sondern als eine sog. Beteiligungsfinanzierung, wobei die Scharia-Banken sehr aktiv im Bereich des Joint Venture tätig sind. Hierbei übernehmen sowohl die Bank als auch Kunde einen zuvor vereinbarten Teil von Gewinn und Verlust, so dass sich eine für den Kunden weit bessere Regelung ergibt als bei normalen Bankkrediten. Ein weiterer Vorteil für den Kunden besteht auch darin, dass die betreffende Scharia-Bank zudem im eigenen Interesse wirtschaftliches und unternehmerisches Know How einbringt, so dass die angestrebten Projekte in der Regel vom Erfolg gekrönt sind. Diese Lösung ist daher ideal für junge und wachsende Unternehmen geeignet.

Unter den Sukuk (islamische Anleihen) versteht man Anleihen, bei denen keine Zinsen auf das angelegte Guthaben gezahlt werden. Dagegen sind die Sukuks ein wichtiges Instrument des islamischen Bankwesen, bei denen die Bank ebenfalls als eine Art "Zwischenhändler" auftritt. Das zuvor genannte trifft aber ebenfalls auf islamkonforme Investmentfonds zu, wobei als Benchmark häufig der "Dow Jones Islamic Market" herangezogen wird. Zusätzlich sind noch verschiedene Unterindices relevant. Dabei sind die Merkmale der islamkonformen Investmentfonds die gleichen wie bei allen anderen Investmentfonds auch, wobei als einziger aber wesentlicher Unterschied die Tatsache des Zinsverbot zu beachten ist. Die vorwiegende Zielgruppe sind hier Muslime, denen es laut Scharia auch in Europa untersagt ist, Zinsen anzunehmen oder zu zahlen. Somit handelt es sich hierbei um ein Bankprodukt, dass diese Marktlücke zumindest ansatzweise schließen soll.

Scharia-Banken

  • Dubai Islamic Bank